Der BFAD e. V. feiert sein 10-jähriges Jubiläum!

Der Zusammenschluss von Flächenagenturen und Poolträgern und weiteren Unterstützern des Konzepts "Flächenpool" bzw. "Ökokonto" zum BFAD hat allen Grund zu feiern. Die inzwischen 30 Mitglieder des Verbandes, darunter auf das Poolgeschäft spezialisierte Unternehmen oder Landgesellschaften bzw. Stiftungen, die ihren Tätigkeitsbereich um das Thema "Flächenpools" erweitert haben, zeigen, das dieses Konzept der Eingriffskompensation eine Erfolgsgeschichte ist. Als Naturschutz-Dienstleister sind die Mitglieder des BFAD mittlerweile in allen Bundesländern entsprechend der hohen Qualitätsstandards des BFAD aktiv. Das wurde am 22.09.2016 im Paulikloster zu Brandenburg an der Havel gefeiert.

 

Hier finden Sie alle Informationen zur Tagung und Jubiläumsfeier.

 

Die BFAD-Fachtagung 2016 wird mit den Kohlenstoffzertifikaten MoorFutures klimafreundlich durchgeführt. Der BFAD unterstützt damit Moorwiedervernässungsprojekte in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Brandenburg, wodurch CO2-Emissionen vermieden werden.

Tagung 2015: ENERGIEDREHSCHEIBE NORDWEST-DEUTSCHLAND

 

Die BFAD-Tagung 2015 fand vom 06.-07.10 2015 in Oldenburg zu dem Thema: "Energiedrehscheibe Nordwest-Deutschland, Kompensation sinnvoll gestalten und umsetzen" statt.

 

Vorträge der Tagung zum Download finden Sie  hier .

 

Was sind Flächenagenturen?

 

Die wichtigste Aufgabe der Flächenagenturen ist die Entwicklung regionaler Flächenpools und die Vermittlung von Flächen und Maßnahmen an Investoren im Rahmen der Eingriffsregelung. Die Kompensationsmaßnahmen werden in Abstimmung mit Behörden und regionalen Akteuren bevorratet. Mit der Entwicklung von Flächenpools und Ökokonten verstehen sich die Flächenagenturen als Naturschutz-Dienstleister: Die Flächenagenturen übernehmen von der Flächenbeschaffung, bis hin zur Planung und Umsetzung der Naturschutzmaßnahmen inklusive der Erarbeitung der Verträge alle für Vorhabensträger anfallenden Arbeiten. Beispiele finden Sie hier.

 

Was ist die Eingriffsregelung?

 

Die Eingriffsregelung ist ein zentraler Bestandteil des Naturschutzes in Deutschland: Wo Natur und Landschaft durch neue Anlagen, Siedlungen oder Verkehrsflächen beeinträchtigt werden, muss ein ökologisches Gegengewicht geschaffen werden. Dieses einfache Prinzip ist Kern der bereits seit 1976 in Deutschland geltenden gesetzlichen Eingriffsregelung im Naturschutz.

Situation vor Flächenpools und Ökokonten

 

Geeignete Flächen für Kompensationsmaßnahmen sind schwer zu bekommen. Daraus ergibt sich, dass die Maßnahmen oft auf kleinen, zersplitterten und sogar ungeeigneten Flächen realisiert werden.

Was sind Flächenpools und Ökokonten?

 

In Flächenpools/Ökokonten bietet sich die Gelegenheit in flächenmäßig vergleichsweise großen, zusammenhängenden Gebieten mehrere Einzelmaßnahmen zu einer komplexen Gesamtstrategie zu kombinieren. Dabei können insbesondere solche Maßnahmen umgesetzt werden, die ohne Koordination und langfristige Betreuung nicht realisierbar sind.