BFAD-Fachtagung 2022 in Luxemburg

Wir freuen uns sehr, nach einer gewissen Zwangspause wieder eine Fachtagung ankündigen zu können! Am 22. und 23.09.2022 sind dieses Mal die Kolleg/innen der Luxemburger Umweltverwaltung unsere Gastgeber.

Am 22.09. finden vormittags Vorträge und nachmittags eine Exkursion statt, aqm 23.09. vormittags der zweite Vortragsblock.

 

Anmeldungen nehmen wir gerne entgegen unter

tagung-luxemburg@verband-flaechenagenturen.de

"Zehn starke Jahre"- Unsere Jubiläumsbroschüre 2016

BFAD-Broschüre zum zehnjährigen Jubiläum
BFAD_Broschuere_Download.pdf
PDF-Dokument [2.5 MB]

Was sind Flächenagenturen?

 

Die wichtigste Aufgabe der Flächenagenturen ist die Entwicklung regionaler Flächenpools und die Vermittlung von Flächen und Maßnahmen an Investoren im Rahmen der Eingriffsregelung. Die Kompensationsmaßnahmen werden in Abstimmung mit Behörden und regionalen Akteuren bevorratet. Mit der Entwicklung von Flächenpools und Ökokonten verstehen sich die Flächenagenturen als Naturschutz-Dienstleister: Die Flächenagenturen übernehmen von der Flächenbeschaffung, bis hin zur Planung und Umsetzung der Naturschutzmaßnahmen inklusive der Erarbeitung der Verträge alle für Vorhabensträger anfallenden Arbeiten. Beispiele finden Sie hier.

 

Was ist die Eingriffsregelung?

 

Die Eingriffsregelung ist ein zentraler Bestandteil des Naturschutzes in Deutschland: Wo Natur und Landschaft durch neue Anlagen, Siedlungen oder Verkehrsflächen beeinträchtigt werden, muss ein ökologisches Gegengewicht geschaffen werden. Dieses einfache Prinzip ist Kern der bereits seit 1976 in Deutschland geltenden gesetzlichen Eingriffsregelung im Naturschutz.

Situation vor Flächenpools und Ökokonten

 

Geeignete Flächen für Kompensationsmaßnahmen sind schwer zu bekommen. Daraus ergibt sich, dass die Maßnahmen oft auf kleinen, zersplitterten und sogar ungeeigneten Flächen realisiert werden.

Was sind Flächenpools und Ökokonten?

 

In Flächenpools/Ökokonten bietet sich die Gelegenheit in flächenmäßig vergleichsweise großen, zusammenhängenden Gebieten mehrere Einzelmaßnahmen zu einer komplexen Gesamtstrategie zu kombinieren. Dabei können insbesondere solche Maßnahmen umgesetzt werden, die ohne Koordination und langfristige Betreuung nicht realisierbar sind.